Umlaute in mathematischen Formeln

Wer in LaTeX innerhalb mathematischer Formeln für Bezeichnungen Umlaute verwenden will, könnte auf Probleme stoßen.

\begin{document}
$C_{}=\frac{a\cdot C_{Bö}+n\cdot C_E}{a+n}$
\end{document}

oder

\begin{eqnarray}
C_{}=\frac{a\cdot C_{Bö}+n\cdot C_E}{a+n}
\end{eqnarray}

führen in der Regel zu der Fehlermeldung

This is pdfTeX, Version 3.1415926-2.4-1.40.13 (TeX Live 2012/Debian) (format=pdflatex 2013.8.6) 26 APR 2015 14:06
entering extended mode
...
! Please use \mathaccent for accents in math mode.
<recently read> \accent
l....

Gelöst wird das Problem, indem der Buchstabe im \text-Befehl eingeschlossen und als „LaTeX-Schreibweise“ mit den Ö-Strichen versehen wird. Also \text{B\“o}. Wir nehmen hier aber \textit{}, damit das kursive Schriftbild erhalten bleibt.

C_{\textit{B\"o}}=\frac{a\cdot C_{\textit{B\"o}}+n\cdot C_E}{a+n}

C_<Bö>=\frac{a\cdot C_<\textit<B\"o>>+n\cdot C_E><a+n>

comp/tex/umlaute.txt · Zuletzt geändert: 26.04.2015, 15:16 Uhr von wikiredaktion@reneknipschild.de
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
rkWiki wird freundlich bereitgestellt von
René Knipschild – Custom Software Development, Ihr Partner in Sachen IT-Beratung & individueller Software-Entwicklung. www.IT-Beratung-Nordhessen.de – Made in Germany
Copyleft inverted copyright sign 2012-2022 René Knipschild | www.reneknipschild.net | Impressum | Datenschutz